Biologische Blumenzwiebeln aus Holland

Exklusiv bei Vivara erhältlich

Blumenzwiebeln

Wir freuen uns, Ihnen in diesem Herbst ein großes Angebot an biologischen Blumenzwiebeln präsentieren zu können. Angebaut wurden diese Frühjahrsblüher mit viel Liebe, Zeit und Zuwendung auf den weiten Blumenzwiebelfeldern von John und Johanna Huiberts im holländischen Dorf Sint Maartensvlotbrug.

Windmühle und Blumenfeld

Nach über dreißig Jahren im konventionellen Anbau stellte John Huiberts vor acht Jahren zunächst auf nachhaltigen und anschließend auf biologischen Blumenzwiebelanbau um. „Es wurde uns immer klarer, dass nicht alle Krankheiten und Schädlinge mit Chemikalien bekämpft werden können. Die Zeit war reif für einen anderen Ansatz. Seitdem arbeiten wir mit der Natur zusammen, statt sie zu bekämpfen. Unser Ausgangspunkt ist, dass ein gesunder Boden gesunde Pflanzen hervorbringt. Nach der Ernte der biologischen Blumenzwiebeln säen wir eine Gründüngungsmischung aus. Dadurch wachsen dort Pflanzen, die der Fruchtbarkeit des Bodens zugute kommen. Bei einem vitalen Bodenleben ist die Widerstandsfähigkeit im Boden optimal und der Krankheitsdruck sinkt.“  

Tulpe

Im traditionellen Blumenzwiebelanbau werden häufig Chemikalien und Kunstdünger eingesetzt. Der biologische Anbau ist frei davon. Besser für Mensch und Tier, besser für den Planeten. John Huiberts: „In einer Welt, in der viel gespritzt wird, haben es Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten schwer. Auf unseren Feldern sind sie sicher, finden gesunde Nahrung, können sich optimal entwickeln und so ein natürlicher Feind für u. a. die Blattlaus sein.“ Doch Huiberts' Land ist auch ein Paradies für Vögel. Es gibt viele Spinnen, Käfer und Würmer, kurzum: gesunde Nahrung für Vögel und ihre Jungen. Feldlerchen, Rebhühner und Rauchschwalben bauen ihre Nester auf und bei den Feldern und in den Scheunen. Parzellen, auf denen gerade keine Bio-Blumenzwiebeln wachsen, werden mit einer reichhaltigen Saatgutmischung eingesät. Die Samen werden nicht geerntet, sodass u. a. Stieglitze sowie Berg- und andere Finken im Winter reichlich Nahrung finden.

Insekten und Vögel profitieren also schon während des Anbaus der biologischen Blumenzwiebeln von Nahrung, Schutz und Nistmöglichkeiten. Indem Sie Produkte aus dem Sortiment unserer Bio-Blumenzwiebeln wählen, schließen Sie den Kreis. Und im nächsten Frühjahr freuen Sie sich nicht nur selbst an der Blütenpracht, sondern helfen zugleich auch den Insekten und Vögeln in Ihrem Garten.

Bio-Blumenzwiebeln ansehen  

Herstellungsprozess - Bio-Blumenzwiebeln von Huiberts

Prozess Blumenzwiebeln Huiberts

1. Der Boden wird die ganze Zeit bedeckt gehalten, damit sich die Zwiebeln gegenseitig verstärken und das Bodenleben erhalten bleibt.

2. Aussaat mit Gründüngung

3. Bevor die Blumenzwiebeln gepflanzt werden, werden die Felder gemäht. Mittels einer Maschine werden dann die Blumenzwiebeln gesetzt und gleichzeitig ein Pflanzenextrakt hinzugefügt, welches für ein optimales Wachstum sorgt.

4. Blumenreiche Feldränder sorgen für natürliche Insektenbekämpfung. Marienkäfer fressen beispielsweise Blattläuse.

5. Ergebnis der natürlichen Arbeitsweise: Hochwertige Bio-Blumenzwiebeln für Kunden

Alle Bio-Blumenzwiebeln ansehen  

Unser Bio-Blumenzwiebel-Sortiment

Unsere Bio-Blumenzwiebeln sind ziemlich pflegeleicht. Vergessen Sie nicht, sie zu gießen, pflanzen Sie sie in der richtigen Tiefe (Faustregel: etwa dreimal so tief wie die Zwiebelhöhe) und etwa eine Handbreit auseinander. Wenn die Blumenzwiebel ausgeblüht ist, müssen Sie noch ein wenig warten, bis die Pflanze wirklich abgestorben ist und Sie sie dann problemlos abschneiden können.

Blumenzwiebeln gibt es in vielen verschiedenen Arten, Größen und Farben. Da ist für jeden etwas dabei! Aber jede Blumenzwiebel hat auch ihre einzigartigen Eigenschaften. Die eine beginnt etwas früher zu blühen, während die andere erst im Sommer blüht. Die Blütenhöhen sind unterschiedlich, eine hält Schatten etwas besser aus als die andere. Kurzum, es gibt viele Unterschiede, die wir Ihnen hier gerne erläutern.

Tulpen

Wer kennt sie nicht, echte holländische Tulpen! Vielleicht kann die bekannteste Blume des Landes auch in Ihrem Garten erstrahlen. Tulpen brauchen eine Kälteperiode, bevor sie im Frühjahr ihre Farben zeigen. Sie pflanzen sie also im Herbst, damit Sie zwischen April und Juni alle Schönheiten in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon genießen können. Unsere Bio-Tulpenzwiebeln können Sie ganz einfach pflanzen. Achten Sie darauf, dass die Zwiebeln etwa 10 cm voneinander entfernt sind (für einen spielerischen Effekt können Sie sie auch streuen und dort pflanzen, wo sie fallen), pflanzen Sie sie zwischen 5 und 10 cm tief und achten Sie darauf, dass die Spitze der Blumenzwiebel immer nach oben zeigt. Danach heißt es abwarten, die Erde auch im Winter feucht halten und dann im Frühjahr die Bio-Tulpen genießen. Genau wie Sie werden sich auch Bienen an diesen Blumen erfreuen.

  • Blütezeit: April-Juni
  • Pflanzzeit: Oktober - November
  • Standort: Halbschatten oder volle Sonne

Narzissen

Narzissen sind schöne Blumen, die im Frühjahr nach einer kalten Periode erwachen. Die bekannteste ist wohl die gelbe Narzisse, die es mittlerweile aber in allen möglichen Größen und Farben gibt. Narzissenblumenzwiebeln sehen in einem Garten toll aus und sind sehr pflegeleicht. Aber auch die Verwilderung ist mit dieser Blume ganz einfach, jedes Jahr kehren Narzissen in den Garten zurück und vermehren sich automatisch. Auch die Insekten in Ihrem Garten werden sich über Narzissen freuen. Schlupfwespen und Schlupffliegen fliegen gerne Narzissen an, was sehr nützlich ist, da diese Insekten helfen, Eichenprozessionsraupen zu kontrollieren.

  • Blütezeit: April-Mai
  • Pflanzzeit: September - Dezember
  • Standort: Bevorzugt im Halbschatten oder in der vollen Sonne

Allium

Allium, auch als Zierlauch bekannt, ist wie ein Feuerwerk auf einem Stiel. Mit ihren schönen kugelförmigen Blüten hebt sich Allium wirklich von allen anderen Bio-Blumenzwiebeln ab. Während viele andere Blumenzwiebeln eine etwas kürzere Blütezeit haben, hat Allium eine Blütezeit von etwa einem Monat, sodass Sie sie extra lange genießen können. Sobald die Blume ausgeblüht ist, können Sie die braunen Blüten und Blätter entfernen und das Allium wird nächstes Jahr wiederkommen. Mit viel Farbe und Duft bringen unsere Bio-Alliumblumenzwiebeln auch Insekten in Ihren Garten. Bienen und Schmetterlinge lieben den Nektar dieser Blume!

  • Blütezeit: Juni - Juli
  • Pflanzzeit: September - Dezember
  • Standort: Halbschatten oder volle Sonne

Hyazinthe

Diese Blumenoase, die Ihnen eine Hyazinthe schenken kann, ist wunderschön. Aus jedem Stiel wachsen Dutzende (bis zu 50) kleine Blüten. Die Hyazinthenzwiebeln sieht man oft in Innenräumen, aber auch im Garten sind sie schön, so können sich auch Bienen an den vielen Blüten erfreuen. Obwohl die Blühkraft einer Hyazinthen-Blumenzwiebel nach einigen Jahren leicht nachlässt, können Sie sich noch lange daran erfreuen. Pflanzen Sie diese Zwiebeln an einen Platz, der im Winter schön kalt werden kann und pflanzen Sie sie mit der Spitze nach oben in eine Tiefe von ca. 10 cm. Sie können den Boden etwas mit Blättern bedecken, aber nach ein paar Jahren sind die Blumenzwiebeln an die klirrende Kälte gewöhnt. Im Winter weiter gießen, damit die Bio-Hyazinthenzwiebeln nicht austrocknen.

  • Blütezeit: April - Mai
  • Pflanzzeit: August - Oktober
  • Standort: volle Sonne

Camassia

Unsere Bio-Camassiablumenzwiebeln sind ein typisches Beispiel dafür, nicht nach dem Aussehen zu urteilen. Diese ziemlich nackte Blumenzwiebel, die auf den ersten Blick nicht schön aussieht, blüht zu einer wunderschönen Pflanze auf! Bienen sind wild auf die vielen Blüten, die aus dieser Zwiebel kommen. Die Pflanze kann ziemlich groß werden, bis zu 80 cm, so dass die Camassia-Blumenzwiebeln perfekt hinten in eine Rabatte oder in die Mitte eines Blumentopfs passen. Pflanzen Sie die Camassia Bio-Blumenzwiebel am besten in einer Tiefe von ca. 10 bis 15 cm und im Abstand von ca. 30 cm. Auf diese Weise hat die Blumenzwiebel genügend Platz und kann jahrelang in Ihrem Garten blühen.

  • Blütezeit: Mai - Juni
  • Pflanzzeit: September - Dezember
  • Standort: Schatten bis volle Sonne, im Schatten kann man die Blüten länger genießen

Chionodoxa

Mit vielen kleinen Blüten ist die Bio-Zwiebel Chionodoxa oder 'Snow Glory' ein sehr beliebter Frühlingsblüher. Auffällig ist nicht nur das fröhliche Aussehen, auch die Blütezeit fällt auf. Chionodoxa-Blumenzwiebeln können bereits im Februar/März blühen, während viele andere Blumenzwiebeln zwischen April und Juli blühen. Wenn Sie die Blumenzwiebeln etwa 5 cm tief und im Abstand von 5 cm pflanzen, haben Sie im Frühjahr ein wahres Blütenmeer in Ihrem Garten. Die Pflege ist einfach, da Sie diese Blumenzwiebeln nicht ausgraben müssen. Wenn die Blüten und Blätter vollständig abgestorben sind, können Sie sie abschneiden und im nächsten Jahr kommen neue Pflanzen zurück.

  • Blütezeit: Februar-April
  • Pflanzzeit: September - Dezember
  • Standort: Halbschatten oder volle Sonne