Mauersegler

Nachtegaal

Das Gefieder ist bis auf die helle Kehle dunkelbraun. Die Jungvögel sind hellbraun gefärbt. Er besitzt einen gegabelten Schwanz und sichelförmige, schmale, lang gestreckte Flügel. An seine kurzen Beine befinden sich kräftige Klammerfüße mit jeweils vier Zehen und Krallen, die nach vor gerichtet sind, um sich an Hauswänden und Mauernischen festzuklammern.

Schauen Sie sich unsere Produkte für Mauersegler an

Lateinischer Name
Apus apus

Größe
ca. 18 cm (größer als die Rauchschwalbe), die Flügelspannweite beträgt bis zu 40 cm.

Habitat
Der Mauersegler lebt in Europa und weiten Teilen Asiens. Dieser ursprüngliche Felsenbewohner hat sein Brutgebiet in Städten und Dörfern von Europa. Zur Brut hält er sich ungefähr 3 Monate in Europa auf. Er überwintert in Süd- und Zentralafrika.

Nest
Mauersegler brüten einmal im Jahr, zwischen Mai und August. Ihre Nester bauen sie in Felsenspalten und Mauerrissen oder unter Dachziegeln von Gebäuden und auf Dachsparren. Bevorzugt werden hohe Altbauten, auch Nisthilfen an Häusern werden bezogen.

Brutzeit
Das Gelege besteht aus 2 - 3 Eiern. Die Brutdauer ist abhängig von der Witterung und kann zwischen 18 und 27 Tagen betragen. Die geschlüpften Jungtiere bleiben etwa 40 Tage im Nest. Nach dem Ausfliegen sind die Jungvögel sofort selbstständig.

Nahrung
Sie fressen ausschliesslich fliegende Insekten und Spinnen, die sie fliegend mit geöffnetem Schnabel fangen. Während der langen Futtersuche in der Luft sammeln die Altvögel ihre Nahrung mit Speichel im Kropf.

Klang

Er hat einen sehr lauten und schrillen Ruf, vor allem während des Rundfluges mit anderen Artgenossen.

Charakteristische Merkmale

  • Markant sind sein gegabelter Schwanz  und seine langen, sichelförmigen Flügel.
  • Mauersegler machen auch akustisch auf sich aufmerksam: ihre hohen, schrillen Rufe sind unverkennbar.
  • Er ist ein ausgezeichneter Flugjäger und kann nicht nur außergewöhnlich schnell fliegen (bis zu 200 km/h), sondern im Flug auch essen, trinken, sich paaren und sogar schlafen.
  • Während der Brutzeit können Mauersegler täglich bis zu 800 Kilometer weit fliegen, um Insekten für ihre Jungen zu fangen.
  • Die Mauersegler sind sehr wetterempfindlich. Bei Regen und feuchtem Wetter sind kaum Insekten zu finden. Um solche Hungerperioden zu überstehen, können die Jungen in eine Hungerstarre verfallen. Dabei werden alle Körperfunktionen auf ein Minimum reduziert. Auf diese Art können die Jungvögel ein bis zwei Wochen ohne Nahrung überdauern.

Schauen Sie sich unsere Produkte für Mauersegler an