Kleiner Fuchs

Kleiner Fuchs

Man kann diesen Schmetterling an seiner Farbenpracht erkennen. Die Oberseite der Fügel hat einen orangen Grundton und die Vorderflügel haben am oberen Rand schwarze und gelbe Flecken. Das schwarze Saumband am Flügelrand enthält kleine blaue Flecken. An der Basis sind die Hinterflügel schwarzbraun. Das Weibchen ist meist etwas grösser als das Männchen.

Alle Schmetterling-Produkte ansehen

Größe
40 - 50 mm Flügelspannweite

Habitat
Der kleine Fuchs ist einer der häufigsten Tagfalter, er kann im zeitigen Frühjahr als einer der ersten Falter beobachtet werden. Er ist in ganz Europa bis zum Nordkap und Asien verbreitet, fehlt aber in Afrika. Er fliegt im Hochgebirge bis etwa 3000 m.

Nest
Etwa 100 grüne Eier

Fortpflanzung
Das Weibchen legt an die Unterseite eines Brennesselblattes ihre Eier ab. Wenige Tage später schlüpfen die Raupen, die sich von der Brennessel ernähren. Der Schmetterling, der nach ca. 12 Tagen aus der Puppe schlüpft, sucht nach nektarhaltigen Blüten.

Charakteristische Merkmale
Seine rostbraunen Flügeln mit schwarz-gelb-weissen Zeichnungen und den kleinen blauen Flecken.

Alle Schmetterling-Produkte ansehen