Rotkehlchen (Erithacus Rubecula)

Das Rotkehlchen ist ein beliebter Gartenbesucher, das besonders im Winter an unseren Futterhäusern anzutreffen ist. Dieser, meist nicht scheue Vogel läßt sich gut beobachten, manche halten ihn sogar für aufdringlich. Während man z.B. ein Stück Garten umgräbt, ist es sogleich zur Stelle, um in der frisch umgegrabenen Erde nach etwas Fressbarem zu suchen. Rotkehlchen haben einen reichhaltigen Speisezettel.

Aussehen
Kleiner rundlicher Vogel mit orangeroter Brust, Kehle und Stirn; grosser Kopf mit grossen, dunklen Augen; Gefieder oben olivbraun, an Bauch und Unterschwanzdecken weiss; Jungvögel oben braun, unten beige, hell gesprenkelt.

Größe
Kleiner als der Haussperling, etwa 14 cm groß.

Gewicht
16 - 22 g

Verbreitung
Dieser weitverbreitete Drosselvogel brütet in Wäldern, Parkanlagen und Gärten. Das Rotkehlchen hält sich auch in Berglandschaften auf. Dieser Einzelgänger ist nur ganz selten in Gruppen zu sehen. Es ist überwiegend ein Standvogel, der ganzjährig bei uns zuhause ist. Einige Exemplare ziehen jedoch fort. Die im Winter beobachteten Rotkehlchen sind teilweise Wintergäste aus Nordeuropa.

Nest
Brutzeit: April-Juli, 2 Gelege. Das Nest befindet sich auf dem Boden, in Gräsern, Baumstümpfen, zwischen Baumwurzeln oder anderen niedrig gelegenen Hohlräumen. Als Halbhöhlenbrüter bezieht das Rotkehlchen auch Nistkästen mit offener Konstruktion.

Eier
Rotkehlchen haben 2 Jahresbruten, pro Gelege 5 - 7 Eier. Das Weibchen brütet etwa 14 Tage. Bis zum Ausfliegen der Jungen dauert es noch weitere 14 Tage. 

Futter
Die Nahrung besteht aus Insekten, Schnecken und Würmern. Im Herbst und Winter frisst es auch Beerenfrüchte. Beliebt sind außerdem Erdnüsse, Energiekuchen und Sonnenblumenkerne von Futterplätzen.

Gesang
Das Rotkehlchen ruft hart und kurz: 'tik' in wiederholender Serie. Der Alarmruf ist ein sehr feiner Laut: 'zie'. Mit melodischen Klängen ertönt der perlende Gesang des Rotkehlchens jeden Tag in der Morgen- und Abenddämmerung. 

Hören Sie hier die Vogelstimme vom Rotkehlchen!

Besondere Kennzeichen

  • Auffällig sind die orangerote Kehle und Brust sowie die grossen, dunklen Augen.
  • Das Rotkehlchen ist ein Einzelgänger außer während der Brutzeit. Es verteidigt sein Revier gegenüber anderen Artgenossen besonders aggressiv. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Website benötigt Cookies, um alle Funktionen korrekt ausführen zu können.

Zu den Datenschutzbestimmungen