Steckbrief Amsel

Männliche Amsel
Weibliche Amsel

Das Männchen mit glänzend schwarzem Gefieder, Schnabel und Augenring sind kräftig orangegelb, die Beine dunkelbraun. Das Weibchen und die Jungvögel sind braun gefärbt.

Lateinischer Name Turdus merula
Größe 25 cm
Habitat Dieser Drosselvogel kommt hauptsächlich in Wäldern, Parkanlagen und Gärten vor.
Nest Die Amsel baut ihr Nest in Bäumen, Sträuchern und Hecken. In Dörfern und Städten brütet sie oftmals auf verschiedenen künstlichen Nistplätzen.
Brutzeit Brutzeit: März-August, 2 bis 3 Gelege.
Nahrung Im Frühjahr und Sommer frisst die Amsel Regenwürmer, Schnecken und Insekten. Ab dem Spätsommer besteht ihre Nahrung auch aus Beeren und Fleischfrüchten.
Klang Der Ruf der Amsel ist sehr vielseitig. Der Kontaktruf ist ein feiner, rollender Ton. Bei Gefahr oder Aufregung ist ein tiefes 'dak' zu hören. Alarm schlägt sie mit den Lauten: 'tschuk' oder 'dak-dak-dak'. Auch überschlägt sich ihre Stimme und es sind lautschreiende Töne wie 'tiks-tiks-tiks' zu hören. Die männliche Amsel baut in ihr Lied einen sogenannten "Klingelton" ein. Der Gesang ist ein sehr schönes, melancholisch klingendes Lied, das relativ langsam ist mit verschiedenen verspringenden Tönen.
Charakteristische Merkmale Sehr anpassungsfähige Vogelart und ein typischer Kulturfolger.

Ein Vogel, eine Minute - die Amsel

Erfahre mehr über die Amsel in unserer Serie "Ein Vogel, eine Minute"!