Steckbrief Haussperling

Nahaufnahme eines HaussperlingsNahaufnahme eines Haussperlings

Einer der bekanntesten Vögel. Er wirkt plump mit seinem grossen Kopf und dem kräftigen Schnabel. Das Männchen besitzt einen grauen Scheitel, einen schwarzen Latz und eine braun gestreifte Oberseite. Das Weibchen und die Jungvögel sind dagegen unscheinbar graubraun gefärbt.

Lateinischer Name Passer domesticus
Größe 14-16 cm
Habitat Der Haussperling ist zahlreich und weitverbreitet und lebt in Menschennähe. Er brütet in Dörfern und Städten, jedoch ist seine Population in den letzten Jahren zurückgegangen.
Nest Er baut ein unordentliches, überdecktes Nest aus Halmen, Stengeln, Papier und Kleiderresten. Sie nisten in Gebäudehohlräumen: kleine Nischen unter dem Dach oder unter Dachziegeln; aber auch in Baumhöhlen.
Brutzeit April-August, 2 bis 3 Gelege
Nahrung Er frisst Samen, Pflanzengrün, Knospen, aber auch häuslichen Abfall. Im Frühjahr und in den Sommermonaten ernährt er sich auch von Insekten.
Klang Der Ruf des Haussperlings besteht aus variierenden, tschilpenden Lauten. Bei Gefahr und Aufregung ist sein Ruf durchdringend: 'tetetet' oder 'tschet-tschet'. Bei der Balz macht das Männchen eine Serie von verschiedenen Tschilptönen.
Charakteristische Merkmale

Einer der bekanntesten Vögel in menschlicher Umgebung.

Ein Vogel, eine Minute - der Haussperling

Erfahre mehr über den Haussperling in unserer Serie "Ein Vogel, eine Minute"!