Webcam-Blog: Mauersegler

Weniger zu verzeichnen 04/07/2017

Die Brutzeit ist in vielen Fällen vorbei und es wird bei dieser Kamera weniger Aktivität zu verzeichnen sein - im Laufe des Julis werden die Kameras abgeschaltet.

Immer wieder etwas Leben im Kasten- 20/06/2017

Nach einigen Wochen, die sich durch Abwesenheit gekennzeichnet haben, waren nun doch wieder Mauersegler im Nistkasten zu sehen. Wer sind diese Besucher und was können wir noch erwarten? 
Die Saison begann vielversprechend, mit dem Anliefern von Nistmaterial und einigen schönen Aufnahmen der Mauersegler im Nistkasten. Aber Ende Mai wurde es wieder still um unseren Mauerseglerkasten. Bis zum 12. Juni - aber dann!
Ende Mai war zu erkennen, dass das Hineinfliegen in den Kasten noch eine Kunst für sich ist. Mitte Juni war dann erkennbar, dass der Eingang immer noch ein Hindernis bot. Aber Herr und Frau Mauersegler lassen sich nicht abhalten, der Nistkasten soll und muss besucht werden. Und nach wenigen Versuchen klappt es auch mit dem Hineinfliegen in den Nistkasten.
In den vergangenen Tagen war wieder einiges an Aktivität zu beobachten. Regelmässig waren zwei - oder sogar drei - Mauersegler im Nistkasten zu sehen. Es wird mit Federn hin und her geräumt, umeinander gedreht - manchmal kann man sogar nicht ganz sagen, ob es nur freundlich im Kasten zugeht oder ob es nicht doch eine Meinungsverschiedenheit gab. 
Wird es dieses Jahr noch ein Gelege geben? Wahrscheinlich nicht. Die Chance auf Eier ist sehr klein, denn die Saison ist schon weit fortgeschritten. Ab Ende Juli begeben sich die Mauersegler nämlich wieder Richtung Afrika.
Der Verlauf der Ereignisse legt nahe, dass es sich bei den beobachteten Mauerseglern um Teenager handelt (wie eher berichtet). Die jungen Mauersegler brüten erst nach ein paar Jahren, sind aber trotzdem aus Afrika mitgekommen, um sich ein potenzielles Brutterritorium zu sichern. Wenn man sich schon auf so eine lange Reise begibt, muss man ja auch das Beste daraus machen. So testen die jungen Mauersegler den Brutplatz und Nistkasten - eine Art "Testbrüten" also.
Hoffentlich bleiben sie noch etwas in der Nähe und besuchen den Nistkasten, sodass wir noch mehr vom "Testbrüten" sehen können. Und vielleicht überraschen sie uns letzten Endes doch noch?

 

Zwischendurch wieder kurz gesichtet- 29/05/2017

Scheinbar tut sich jetzt doch wieder etwas im Kasten - zumindest liess sich ab dem 22. Mai wieder Besuch im Kasten sehen. So richtig passiert ist bisher aber noch nichts - ob hier wirklich gebrütet werden soll oder ob der Kasten nur "reserviert" wird?

 

Passiert hier noch etwas oder war es nur ein Frühlingsflirt?- 21/05/2017

Leider wurden die Mauersegler seit ein paar Tagen nicht mehr im Nistkasten gesichtet. Das letzte Mal, dass wir sie beobachten konnten, war am 17. Mai.

Falsche Haustür?
Vermutlich handelte es beim Mauersegler vom 17. Mai um einen Nachbarn, der das falsche Haus erwischt hatte. Er oder sie schaute sich nämlich kurz um, flog kurz umher und schien nicht ganz glücklich zu sein. So war er auch schnell wieder weg. Die ursprünglichen Mauersegler blieben bis zum 13. Mai zusammen im Nistkasten und verbrachten dort gemeinsam ihre Zeit.

Was ist passiert?
Es ist nicht klar, warum die Mauersegler nicht mehr zurück gekommen sind. Es ist nicht unbedingt wahrscheinlich, dass einem der beiden Partner etwas zugestossen ist, denn sobald Mauersegler adult sind, ist ihre Überlebenswahrscheinlichkeit hoch. Achtzig Prozent der adulten Mauersegler leben im Folgejahr noch – das ist eine stattliche Anzahl. Durchschnittlich erreichen sie ein Alter von sechs bis acht Jahren, was auch keineswegs zu verachten ist. In der Schweiz wurde sogar ein Mauersegler entdeckt, der laut Ring und Registrierung ein Alter von einundzwanzig Jahren erreicht hat. Wie bei allen Vögeln gilt auch für Mauersegler, dass das Sterberisiko im ersten Jahr am höchsten ist. Aber manche Elternpaare machen es besser als andere – je erfahrener, umso höher die Überlebensrate der Küken.

Waren es vielleich Teenager?
Mauersegler sidn erst ab ihrem dritten Lebensjahr geschlechtsreif. Ein Grossteil der umherfliegenden Mauersegler hat noch kein Nest. Warum dann am Vogelzug teilnehmen, wenn man sowieso nicht brütet? Auch wenn sie nicht brüten, kommen die Mauersegler zurück nach Europa, u.a. aus dem Grund, dass die Nestssuche kein einfacher Unterfangen ist. Noch nicht geschlechtsreife Mauersegler suchen schon einen Brutplatz, um diesen im folgenden Jahr wieder aufzusuchen. Eine Art Reservierung also. Es ist gut möglich, dass es sich bei den von uns beobachteten Mauersegler um Teenager handelte, sie schon einmal Brutplatz und Partner gewählt haben, aber dieses Jahr noch nicht brüten.
Ausgeschlossen ist es jedoch nicht, dass Mauersegler im Kasten brüten. Es kann durchaus auch vorkommen, dass dies erst später im Sommer geschieht, zum Beispiel im August oder September. Allerdings gilt- je mehr Zeit verstreicht, je kleiner die Chancen, dass gebrütet wird.

 

Das Paar ist wieder vereint- 10/05/2017

Das erste Wiedersehen war turbulent. Nachdem die Mauersegler sich monatelang nicht gesehen hatten, waren sie auf einmal wieder im Nistkasten vereint. In den letzten Tagen konnte man sehen, wie die Beiden sich wieder einander angenähert haben.

Das erste Wiedersehen
Das war erst einmal ein Schrecken: Da fliegt man neun Monate alleine umher, ist da auf einmal jemand neben einem im Nistkasten! Die beiden Vögel flogen gleichzeitig die Nistkastenöffnung an – und dann ging es los. Drohhaltungen, Bewegungen der Klauen etc. – die Begeisterung schien nicht gross zu sein. Aber die Lage hat sich schnell wieder beruhigt und jetzt sieht man das Paar knuddelnd und beim gegenseitigen Federnputzen. Auch hängen sie oft zusammen in der Nistkastenöffnung – das Nest muss natürlich bewacht werden.

Das erste Ei?
Natürlich wartet jeder drauf: das erste Ei. Bisher waren vor der Webcam noch keine Paarungen zu beobachten, aber Mauersegler tun alles in der Luft – auch die Paarungen. Allerdings kann es auch vorkommen, dass sie sich auch im Nistkasten paaren. Das Durchschnitts-Legedatum für Mauersegler ist der 20. Mai – sie haben also noch ausreichend Zeit.

 

Schwieriger Vogel?02/05/2017

Es gibt viele Vorurteile über die Mauersegler, manche davon können ihnen sogar gefährlich werden.

Wenig Wissen? Viele Details über die Lebensweise der Mauersegler sind nicht bekannt. Dies erscheint seltsam, so sieht man sie doch an vielen Stellen. Was die Mauersegler jedoch in ihren Nestern und Territorien genau tun, das ist schwer nachzuvollziehen. Mit der Webcam können wir hoffentlich etwas mehr Einblick verschaffen.

Missverständnisse: Oftmals wird behauptet, dass Mauersegler keine starken Muskeln hätten. Natürlich ist gerade die Flugmuskulatur bei Mauerseglern gut entwickelt und stark. Dies wird vor allem deutlich, wenn man sich anatomische Zeichnungen der Mauersegler betrachtet. Zudem können sich Mauersegler gut an vertikalen Wänden festhalten.

Ein Mauersegler kann nicht auf einem Ast sitzen? Dass ein Mauersegler nicht auf einem Ast sitzen kann, hat wenig mit der Stärke oder Schwäche von Muskeln zu tun. Vielmehr hat es damit zu tun, wie die Füsse der Mauersegler konstruiert sind. Bei den Mauerseglern stehen vier Zehen nach vorne hin ausgerichtet, während bei den meisten Vögeln drei Zehen nach vorne stehen und eine nach hinten. Hiermit können die Vögel um einen Ast herum greifen und sich stabilisieren – die Mauersegler aber nicht. Aber im Grunde haben die Mauersegler auch nichts in Wäldern oder Bäumen zu suchen. An vertikalen Oberflächen hängen sie schon oft und dafür sind die vier nach vorne gerichteten Zehen besonders geeignet.

Nicht mit Mauerseglern werfen! Dass ein Mauersegler nicht vom Boden abheben kann, ist auch ein Vorurteil. Ein gesunder Mauersegler kann das sehr wohl, aber in der Praxis kommt ein gesunder Mauersegler nicht so schnell auf dem Boden aus. Ein gefährlicher Missverständnis, das daraus entsteht, ist, dass man die Mauersegler in die Luft werfen muss, damit sie losfliegen können. Bloss nicht!
Ein gesunder Mauersegler hat auf dem Boden nichts verloren – wenn man ihn also dort findet, dann stimmt oft etwas nicht. Vielleicht ist der Vogel angestossen, hat sich verletzt oder hat z.B. einen gebrochenen Flügel - das Hochwerfen macht es dann keinesfalls besser! Versuchen Sie statdessen, ihn von der flachen Hand, mit ausgestrecktem Arm, hochsteigen zu lassen. Will der Vogel dies nicht, dann stimmt etwas nicht und professionelle Hilfe sollte aufgesucht werden.

Junge Mauersegler: Man sagt über junge Mauersegler, dass sie 21 Monate nach dem Ausfliegen irgendwo landen, um eine Nistgelegenheit zu suchen, und dass sie nach zwei Jahren geschlechtsreif sind. Wahrscheinlich trifft Letzteres erst nach drei Jahren ein. Landen, um einen Nistplatz zu suchen, ist etwas komplizierter, aber kann in einem Alter von 12 bis zu 36 Monaten stattfinden.

Mondschein Es gibt spektakuläre Aufnahmen mit Mauerseglern im Mondschein. Aber wann kann man dies überhaupt beobachten? Die „Luftschläfer“ sind nämlich nicht diejenigen Mauersegler, die als Erste hier ankommen und in der Regel einen Nistplatz haben, wo sie schlafen. Es sind vor allem die zwei- bis dreijährigen Vögel, welche später in der Saison eintreffen (circa Mitte Juni), die ihre Nacht in der Luft verbringen. In dieser Zeit ist es dann auch möglich, um auf der Lauer zu liegen und die Mauersegler nachts im Mondenschein zu beobachten.  Es ist übrigens nicht sicher, ob Mauersegler nachts im Fliegen schlafen – dazu müsste man empirisch nachforschen, zum Beispiel durch Messen der Hirnaktivität..

 

Diese Website benötigt Cookies, um alle Funktionen korrekt ausführen zu können.

Zu den Datenschutzbestimmungen