Welcher Vogel singt wann?

Vor allem in der Brutzeit, im Frühjahr und Sommer, können wir Vogelgesang hören. Die Männchen singen dann lautstark, um Weibchen anzulocken und dann gemeinsam ein Nest zu bauen und auch um ihr Revier zu verteidigen. Am Morgen ist der Gesang der meisten Vögel am intensivsten und man hört viele verschiedene Stimmen durcheinander.

Wann welche Vogelart am Morgen mit dem Singen anfängt, ist von der Helligkeit abhängig, denn sie orientieren sich am Sonnenaufgang. Die ersten Vogelarten, u.a. der Gartenrotschwanz und Hausrotschwanz, fangen bereits an zu singen, wenn es noch fast dunkel ist. Im Laufe des Frühjahrs verschiebt sich der Gesang des Vogelchors, wie auch der Sonnenaufgang, immer weiter in die frühen Morgenstunden.

In der untenstehenden Grafik sehen Sie, wie viele Minuten vor Sonnenaufgang die jeweilige Vogelart beginnt zu singen. Lernen Sie die verschiedenen Vogelstimmen (besser) kennen, um den Vogelgesang in Ihrer Umgebung den Vogelarten zuordnen zu können. Je früher am Morgen, desto einfacher ist es, die Stimmen auseinander zu halten, denn im Laufe des Morgens stimmen immer mehr Sänger in diesen Vogelchor ein.

Klicken Sie auf die Vögel in der Grafik, um den Gesang der jeweiligen Vogelart zu hören.

 

Mehr Informationen zu den Vogelarten:

Amsel

Amsel

Das Männchen mit glänzend schwarzem Gefieder, Schnabel und Augenring sind kräftig orangegelb, die Beine dunkelbraun. Das Weibchen und die Jungvögel sind braun gefärbt.

Mehr lesen »

 

Blaumeise

Blaumeise

Die Blaumeise ist kleiner als die Kohlmeise und besitzt einen kurzen Schnabel. Sie hat ein blaugelbes Federkleid. Das Weibchen ist etwas matter gefärbt als das Männchen. Die Jungvögel sind am Kopf grünlich (also nicht blau) und an der Wange gelblich gezeichnet.

Mehr lesen »

 

Buchfink

Buchfink

Das Männchen ist bunt: Scheitel und Nacken schieferblau, Rücken rostbraun, Unterseite bräunlich rosa, Flügel dunkel, mit zwei weissen Binden; das Weibchen ist olivbraun ähnlich dem Haussperling-Weibchen, unterscheidet sich jedoch hiervon durch seine auffallende weisse Flügelzeichnung.

Mehr lesen »

 

Gartenrotschwanz

Gartenrotschwanz

Der Gartenrotschwanz ist ein Farbiges und bewegliches Vögelchen. Schwanz in der Mitte braun, an den Rändern und am Bürzel rostrotbraun. Beim Männchen schwarzes Gesicht und weiße Stirn. Weibchen von den Farben her unscheinbarer. Heller als der Hausrotschwanz.

Mehr lesen »

 

Grünfink

Grünfink

Der Grünfink ist ungefähr so groß wie der Haussperling. Er besitzt einen kräftigen, schmutzig rosafarbenen Schnabel. Das Gefieder beim Männchen ist oben olivgrün, unten gelbgrün, gelbe Abzeichen an Flügeln und Schwanz. Das Weibchen ist bräunlicher.

Mehr lesen »

 

Hausrotschwanz

Hausrotschwanz

Der Hausrotschwanz hat etwa Sperlingsgröße. Er besitzt einen langen gerundeten rostroten ständig zitterndern Schwanz. Das Männchen besitzt ein dunkelgraues Gefieder. Die Weibchen sind einheitlich dunkelgraubraun und an der Bauchunterseite.

Mehr lesen »

 

Haussperling

Haussperling

Einer der bekanntesten Vögel. Er wirkt plump mit seinem grossen Kopf und dem kräftigen Schnabel. Das Männchen besitzt einen grauen Scheitel, einen schwarzen Latz und eine braun gestreifte Oberseite. Das Weibchen und die Jungvögel sind dagegen unscheinbar graubraun gefärbt.

Mehr lesen »

 

Kohlmeise

Kohlmeise

Die Kohlmeise hat einen auffälligen schwarzen Kopf mit weissen Wangen, die Unterseite ist gelb mit einem breiten, schwarzen Mittelstreif beim Männchen und einem deutlich schmaleren beim Weibchen. Bei den Jungvögeln ist dieser Mittelstreif nicht vorhanden.

Mehr lesen »

 

Kuckuck

Kuckuck

Beim Männchen sind Oberseite und Brust blaugrau; der helle Bauch ist mit braunen Querstreifen versehen. Er besitzt einen langen, gestuften Schwanz mit weißen Flecken. Das Weibchen ist an der Brust rostgelb getönt und ihre etwas schwächere Bänderung beginnt...

Mehr lesen »

 

Rauchschwalbe

Rauchschwalbe

Die Rückenseite, der Oberkopf und die Wangen der Rauchschwalbe sind blauschwarz, die Flügel- und Schwanzfedern sowie das breite Brustband sind schwarz (beim Jungvogel ist das Brustband matt und braungetönt). Der Schwanz der Rauchschwalbe ist tief gegabelt.

Mehr lesen »

 

Rotkehlchen

Rotkehlchen

Kleiner rundlicher Vogel mit orangeroter Brust, Kehle und Stirn; grosser Kopf mit grossen, dunklen Augen; Gefieder oben olivbraun, an Bauch und Unterschwanzdecken weiss; Jungvögel oben braun, unten beige, hell gesprenkelt.

Mehr lesen »

 

Singdrossel

Singdrossel

Sie ist auf der Oberseite braun bis olivbraun gefärbt, an der Unterseite weißlich- beige mit dichten, dunklen Versprenkelungen. Die Kropfgegend ist leicht gelblich verwaschen. Die Flügelunterseiten sind ockerfarben, was man beim Flug gut erkennen kann. Die Geschlechter sind gleich gefärbt.

Mehr lesen »

 

Star

Star

Im Schlichtkleid sind die Körperfedern schwärzlich mit metallisch grünem oder purpurnem Glanz und haben weiße bis beigefarbene Spitzen. Der ganze Körper erscheint dadurch hell gepunktet. Schwingen und Schwanzfedern sind schwarzbraun mit hellbräunlichen...

Mehr lesen »

 

Stieglitz

Stieglitz

Der Stieglitz ist ein schlanker Fink und kleiner als der Haussperling. Auffallend ist sein schwarz-weisser Kopf mit roter Gesichtsmaske. Sein Rücken ist braun, Bürzel weiss, Flügel schwarz mit breiter gelber Binde. Die Jungvögel besitzen keine charakteristische Kopfzeichnung.

Mehr lesen »

 

Zaunkönig

Zaunkönig

Ein lebhafter, brauner Kleinvogel mit kurzem, aufgerichtetem Schwanz; langer, dünner, spitzer Pinzettenschnabel; die Geschlechter sind gleich.

Mehr lesen »

 

Zilpzalp

Zilpzalp

Das Gefieder ist oben olivbraun, unten weissgelb. Er besitzt einen hellen Überaugenstreif, grosse, dunkle Augen mit einem hellen Augenring. Seine Beine sind dunkelbraun. Der Zilpzalp ist dem Fitis sehr ähnlich.

Mehr lesen »