Woche der Nistkästen: 11.-17. Oktober

Der Herbst ist in vollem Gange und das bedeutet, dass die perfekte Jahreszeit angebrochen ist, um einen Nistkasten aufzuhängen. Deshalb rufen wir die Woche der Nistkästen aus!

Wussten Sie, dass Vögel immer weniger natürliche Versteck- und Überwinterungsmöglichkeiten finden, weil Häuser isoliert, Löcher und Ritzen geschlossen und Hecken durch Zäune ersetzt werden? Vivara und andere Experten raten daher jedem jetzt einen Nistkasten aufzuhängen. Wenn ein Nistkasten im Herbst aufgehängt wird, besteht eine größere Chance, dass Vögel ihn während der Brutzeit im Frühjahr und Sommer bewohnen. Außerdem können Ihre Gartenvögel und auch andere Bewohner, wie Kleinsäugetiere oder Insekten ihn als Rückzugsort in der kalten Jahreszeit nutzen.

Nistkasten-Aktionen

In der Woche der Nistkästen (11.-17.10. 2021) halten wir tolle Aktionen für Sie bereit. Diese drei tollen Holz-Nistkästen sind im Sonderangebot! Außerdem erhalten Sie bei Bestellung von einem dieser 4 Holzbeton-Nistkästen einen gratis Bug-Away Spinnenfänger dazu.

 

Passenden Nistkasten auswählen

In jedem Garten finden sich andere geflügelte Besucher. In einigen Gegenden finden sich beispielsweise mehr Amseln, in anderen Blaumeisen oder Sperlinge. Achten Sie also bei der Auswahl eines Nistkastens auf die Vögel in Ihrem Garten.  Sobald Sie die deutlich wahrgenommen haben, ist die Auswahl des passendsten Nistkastens viel einfacher. Entscheidend welche Art den Nistkasten bewohnen wird, ist die Einflugöffnung. In der folgenden Tabelle sehen Sie auf einen Blick, welche Öffnung für welchen Vogel geeignet ist.  Viele unserer Nistkästen werden auch von unserem Partner NABU e.V. empfohlen!

Einflugöffnung: Unter anderem geeignet für:
ø 28 mm Kleine Meisenarten, wie Blaumeise oder Tannenmeise
ø 32 mm Große Meisen, wie Kohlmeise oder Haubenmeise
ø 34 mm und oval Haus- und Feldsperling, Kleiber, Trauerschnäpper und Gartenrotschwanz
ø 45 mm Star und Buntspecht
ø 80 mm Hohltaube und Dohle
ø 130 mm Waldkauz
Halboffen Rotkehlchen, Hausrotschwanz, Bachstelze, Amsel und Grauschnäpper

Mehr erfahren über die Auswahl von Nistkästen? Klicken Sie hier.

Nistkästen aus Holz oder WoodStone (Holzbeton)

Bei Vivara haben Sie die Auswahl zwischen zwei Arten von Nistkästen, die sich mitunter stark voneinander unterscheiden - Nistkästen aus Holz oder Holzbeton.

Traditionelle Holz-Nistkästen 

Wir führen viele Nistkästen aus Holz in allerlei Formen und Größen. Fast alle unsere Holznistkästen werden nachhaltig aus FSC-zertifiziertem Holz hergestellt. FSC fördert weltweit eine umweltgerechte, sozialverträgliche  und wirtschaftlich tragfähige Bewirtschaftung von Wäldern. Sie erkennen diese Nistkästen am FSC-Logo. 

Solide WoodStone (Holzbeton)-Nistkästen

Nistkästen aus Holzbeton sind deutlich schwerer, wetterfester und widerstandsfähiger als herkömmliche Holznistkästen. WoodStone-Nistkästen, häufig auch Holzbeton genannt sind besonders atmungsaktiv und isolieren sehr gut, was die Überlebenschancen von Jungvögeln erhöht. Vivara ist Spezialist für FSC-zertifizierte Holzbetonprodukte und gewährt auf diese 10 Jahre Garantie.

Nistkästen aufhängen

Wenn Sie dann einen Nistkasten erhalten haben, müssen Sie natürlich einen geeigneten Platz in Ihrem Garten oder auf dem Balkon finden. Vögel bevorzugen beispielsweise eine freie Sicht, um mögliche Gefahrenquellen schnell  wahrnehmen zu können, dabei sollte es aber trotzdem kleinere Versteckmöglichkeiten und Unterschlupfe geben, damit die Vögel weniger schnell von Raubtieren bemerkt werden. 

Grundsätzlich gelten folgende Tipps für die meisten Nistkästen:

  • Einflugöffnung Richtung Osten oder Nordosten
  • Hängen Sie den Nistkasten an einen ruhigen Platz
  • Die ideale Aufhänghöhe beträgt 1,5 Meter bis 2 Meter über dem Boden

Mehr erfahren über die Aufhängung von Nistkästen? Klicken Sie hier

Nistkästen reinigen

Wenn Ihr Nistkasten schon eine Weile hängt und in der Vergangenheit bereits Nistvögel beherbergt hat, ist es anzuraten den Kasten im Herbst nach der Brutsaison zu reinigen. So verhindern Sie, dass neue Brutvögel von Parasiten von alten Nestern bekommen. Die Reinigung  kann mit etwas warmem Wasser, Schaber oder Bürste erfolgen. Tragen Sie dabei auf jeden Fall Handschuhe. alle unseren Nistkästen lassen sich leicht öffnen, was die Reinigung besonders vereinfacht.

Mehr erfahren über die Reinigung von Nistkästen? Klicken Sie hier.